AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kartenkauf und Besuch von GALA-Veranstaltungen

Die NVG Norddeutsche Verlagsgesellschaft mbH, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg, („NVG“) bietet auf dieser Website Eintrittskarten für Veranstaltungen (Konzerte, Talk-Runden) der GALA an, bei denen sie selbst Veranstalterin ist. Für alle Kartenbestellungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, NVG hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

1. Vertragsschluss
Durch Betätigen des Buttons "jetzt zahlungspflichtig bestellen" gibt der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über den Kartenkauf ab. NVG – bzw. die wleC white label eCommerce GmbH, Dammtorwall 7a, 20354 Hamburg (im Folgenden „wleC“), die zur Vermittlung, zum Abschluss sowie zur Abwicklung der Verträge über den Kartenkauf beauftragter und bevollmächtigter Handelsvertreter der NVG ist – kann dieses Angebot durch Bestätigung per E-Mail oder durch Übersendung der Karten an den Kunden annehmen, ist zu einer Annahme aber nicht verpflichtet; erst im Falle der Annahme kommt ein Vertrag zwischen Kunden und NVG zustande.

2. Zahlung des Kartenpreises
Der Kunde ist verpflichtet, den Kartenpreis an wleC zu zahlen. Die Zahlungsmöglichkeiten ergeben sich aus der Website. Der Kartenpreis besteht aus dem Grundpreis zuzüglich etwaiger Zuschläge, Porti und Gebühren, sofern auf der Website ausgewiesen. Der Kartenpreis enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer.

3. Kein Widerrufsrecht
Der Kartenverkauf, auch soweit er gegenüber einem Verbraucher und im Wege des Fernabsatzes erfolgt, ist ein Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen gemäß § 312g Abs. 1 Nr. 9 BGB, so dass ein Widerrufsrecht gesetzlich ausgeschlossen ist.

4. Berechtigung zum Veranstaltungsbesuch
Solange eine Eintrittskarte nicht vollständig bezahlt ist, berechtigt sie nicht zum Besuch der Veranstaltung. Die bezahlte Eintrittskarte berechtigt, soweit auf der Website nicht anders ausgewiesen, ausschließlich ihren unmittelbaren Besitzer zum Besuch der Veranstaltung; sie ist beim Betreten des Veranstaltungsortes vorzulegen. Die gewerbsmäßige Weiterveräußerung von Eintrittskarten durch den Kunden oder ihre Veräußerung über Auktionen oder Tauschbörsen ist unzulässig.

5. Durchführung der Veranstaltung
Der Kartenkauf verschafft keinen Anspruch gegen NVG auf Durchführung der Veranstaltung. Sollte eine Veranstaltung abgesagt werden, wird wleC dem Käufer den Kartenpreis erstatten. Bei Verlegung des Veranstaltungstermins oder des Veranstaltungsortes behalten die Karten ihre Gültigkeit, der Käufer ist aber berechtigt, seine Karte gegen Erstattung des Kartenpreises an wleC zurückzugeben. Zur Kartenpreiserstattung hat der Kunde bei Veranstaltungsabsagen die Karte bei wleC spätestens am Tag nach dem Veranstaltungstermin, bei Veranstaltungsverlegungen spätestens am Vortag des (ursprünglichen) Veranstaltungstermins vorzulegen.

6. Besuch der Veranstaltung
Mit dem Besuch der Veranstaltung erklärt der Besucher, hierzu körperlich und gesundheitlich in der Lage zu sein und etwaige Altersvorgaben zu erfüllen.
Zugleich erklärt der Besucher sein Einverständnis damit, dass er gegebenenfalls in Wort und/oder Bild aufgenommen wird und dass etwaige Film- oder Fotoaufnahmen, auf denen er abgebildet ist, veröffentlicht, verbreitet, öffentlich zugänglich gemacht oder in sonstiger Weise genutzt werden dürfen.
Die Anfertigung von Film- und Tonaufnahmen beim Besuch der Veranstaltung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von NVG.
Den Anweisungen des Ordnungspersonals wird der Besucher Folge leisten. Bei Missachtung der Anweisungen kann er des Veranstaltungsortes verwiesen werden.

7. Haftung
NVG haftet für Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur, soweit der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von NVG oder ihrer Erfüllungsgehilfen oder Vertreter beruhen. Dies gilt nicht für die Haftung für zugesicherte Eigenschaften und für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). Soweit NVG im Falle der Verletzung von Kardinalpflichten keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt; dies gilt auch, soweit der Kunde Ersatz nutzloser Aufwendungen anstelle des Schadensersatzes statt der Leistung verlangt. Sämtliche vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht im Falle von Personenschäden oder im Rahmen der zwingenden Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

8. Datenschutz und Datenverarbeitung
NVG verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden ausschließlich unter Einhaltung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. NVG wird diese Daten an von ihr mit der Vertragsabwicklung beauftragte Dritte übermitteln, soweit dies notwendig ist, damit die geschlossenen Verträge erfüllt werden können.

9. Schlussbestimmungen
Auf den Kartenkauf und die Veranstaltung ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der Verweisungsregeln anwendbar. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages, sofern der Kunde Unternehmer im Sinne von § 14 BGB oder Kaufmann ist. Gerichtsstand ist Hamburg, sofern der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB ist. Dieses gilt auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.